Keyword
in
Collection
Date
to
Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale
Image 155
Citation
MLA
APA
Chicago/Turabian
Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale - Image 155. 1920. Special Collections, University of Houston Libraries. University of Houston Digital Library. Web. October 18, 2019. https://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp/item/5028/show/4970.

Disclaimer: This is a general citation for reference purposes. Please consult the most recent edition of your style manual for the proper formatting of the type of source you are citing. If the date given in the citation does not match the date on the digital item, use the more accurate date below the digital item.

(1920). Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale - Image 155. Socialist and Communist Pamphlets. Special Collections, University of Houston Libraries. Retrieved from https://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp/item/5028/show/4970

Disclaimer: This is a general citation for reference purposes. Please consult the most recent edition of your style manual for the proper formatting of the type of source you are citing. If the date given in the citation does not match the date on the digital item, use the more accurate date below the digital item.

Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale - Image 155, 1920, Socialist and Communist Pamphlets, Special Collections, University of Houston Libraries, accessed October 18, 2019, https://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp/item/5028/show/4970.

Disclaimer: This is a general citation for reference purposes. Please consult the most recent edition of your style manual for the proper formatting of the type of source you are citing. If the date given in the citation does not match the date on the digital item, use the more accurate date below the digital item.

URL
Embed Image
Compound Item Description
Title Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale
Contributor (LCNAF)
  • Communist International. Congress
Publisher Arbeiter-Buchhandlung
Place of Creation (TGN)
  • Vienna, Austria
Date 1920
Subject.Topical (LCSH)
  • Communism
  • Congresses and conventions
Genre (AAT)
  • pamphlets
Language German
Type (DCMI)
  • Text
Original Item Extent 203 pages; 20 cm
Original Item Location HX13.A5 1920e
Original Item URL http://library.uh.edu/record=b8320080~S5
Original Collection Socialist and Communist Pamphlets
Digital Collection Socialist and Communist Pamphlets
Digital Collection URL http://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp
Repository Special Collections, University of Houston Libraries
Repository URL http://libraries.uh.edu/branches/special-collections
Use and Reproduction Public Domain: This item is in the public domain and may be used freely.
File Name index.cpd
Item Description
Title Image 155
Format (IMT)
  • image/jpeg
File Name uhlib_10739371_154.jpg
Transcript 153 leutungsmdglichkeit. England, das Bollwerk des Imperialismus, leidet schon ein Jahrhundert lang unter Ueberproduktion. Ohne die aus- [edehnten Kolonialbesitzungen, die fiir den Absatz seiner Waren notwendig sind und zugleich die Rohstoffquellen bilden, ware die kapitalistische Ordnung Englands schon lange unter ihrer eigenen Last zusammengebrochen. Indem der englische Imperialismus Hunderte ron Millionen Bewohner Asiens und Afrikas zu Sklaven macht, halt er gleichzeitig das britische Proletariat unter der Herrschaft der Bourgeoisie. 3. Der Reingewinn, der in den Kolonien erzielt wird, ist eine der Hauptquellen der Mittel des zeitgenossischen Kapitalismus. Der europaischen Arbeiterklasse wird der Sturz der kapitalistischen Ordnung nur dann gelingen, wenn diese Quelle endgfiltig verstopft sein wird. Die kapitalistischen Lander versuchen, und zwar nicht ohne Erfolg, durch umfangreiche und intensive Ausbeutung der menschlichen Arbeit und der natiirlichen Reichttimer der Kolonien, ihre erschutterte Lage wiederherstellen. Infolge der Ausbeutung der Kolonialbevdlkerung ist der europiiische Imperialismus im stande, der Arbeiteraristokratie in | Europa .eine ganze Reihe von Almosen (Kompensationen) zu gewahren. Wahren'd der europiiische Imperialismus einerseits durch die Einfuhr von Waren, die von der billigeren Arbeitskraft der Arbeiter der Koloniallander hergestellt sind, das zum Lebensunterhalt notige Minimum des Proletariats herabzudrucken sucht, ist er bereit, den im Heimatland zu erzielenden Mehrgewinn zu opfern, um sich nur den durch die Ausbeutung der Kolonien zu erreichenden Mehrgewinn zu erhalten. 4. Der Fortfall der Kolonien und die proletarische Revolution in den Mutterliindern werden die kapitalistische Ordnung in Europa stiirzen. Folglich mufi die Kommunistische Internationale ihr Tatigkeits- feld erweitern. Die Kommunistische Internationale mufi sich in enger Verbindung mit den Kraften befinden, die sich gegenwartig in den politisch und wirtsehaftlich unterdriickten Landern an dem Sturz des Imperialismus beteiligen. Zum vollen Erfolge der Weltrevolution ist das Zusammenwirken dieser beiden Krafte notwendig. 5. Die Kommunistische Internationale ist der konzentnerte Wille des Weltproletariats. Ihre Aufgabe ist die Organisation der Arbeiterklasse der ganzen Welt zum Sturze der kapitalistischen Ordnung und zur Verbreitung des Kommunismus. Die III. Internationale ist eine kriegerische Einheit, die die revolutionaren Krafte aller Lander der Welt vereinigen mufi. , ,, , .. - . . Die durch und durch mit bfirgerlicher Kultur durchtrankte, von einem Hiiuflein Politikaster gefuhrte II. Internationale hat die ganze Wichtigkeit der Kolonialfrage nicht geniigend gewertet. Fur sie war die Welt aufierhalb Europas nicht vorhanden. Sie erkannte nicht die Notwendigkeit des Zusammenarbeitens der revolutionaren Bewegung in Europa und in den anderen Erdteilen. Anstatt die revolutionare