Keyword
in
Collection
Date
to
Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale
Image 75
Citation
MLA
APA
Chicago/Turabian
Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale - Image 75. 1920. Special Collections, University of Houston Libraries. University of Houston Digital Library. Web. October 19, 2019. https://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp/item/5028/show/4890.

Disclaimer: This is a general citation for reference purposes. Please consult the most recent edition of your style manual for the proper formatting of the type of source you are citing. If the date given in the citation does not match the date on the digital item, use the more accurate date below the digital item.

(1920). Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale - Image 75. Socialist and Communist Pamphlets. Special Collections, University of Houston Libraries. Retrieved from https://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp/item/5028/show/4890

Disclaimer: This is a general citation for reference purposes. Please consult the most recent edition of your style manual for the proper formatting of the type of source you are citing. If the date given in the citation does not match the date on the digital item, use the more accurate date below the digital item.

Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale - Image 75, 1920, Socialist and Communist Pamphlets, Special Collections, University of Houston Libraries, accessed October 19, 2019, https://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp/item/5028/show/4890.

Disclaimer: This is a general citation for reference purposes. Please consult the most recent edition of your style manual for the proper formatting of the type of source you are citing. If the date given in the citation does not match the date on the digital item, use the more accurate date below the digital item.

URL
Embed Image
Compound Item Description
Title Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale
Contributor (LCNAF)
  • Communist International. Congress
Publisher Arbeiter-Buchhandlung
Place of Creation (TGN)
  • Vienna, Austria
Date 1920
Subject.Topical (LCSH)
  • Communism
  • Congresses and conventions
Genre (AAT)
  • pamphlets
Language German
Type (DCMI)
  • Text
Original Item Extent 203 pages; 20 cm
Original Item Location HX13.A5 1920e
Original Item URL http://library.uh.edu/record=b8320080~S5
Original Collection Socialist and Communist Pamphlets
Digital Collection Socialist and Communist Pamphlets
Digital Collection URL http://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp
Repository Special Collections, University of Houston Libraries
Repository URL http://libraries.uh.edu/branches/special-collections
Use and Reproduction Public Domain: This item is in the public domain and may be used freely.
File Name index.cpd
Item Description
Title Image 75
Format (IMT)
  • image/jpeg
File Name uhlib_10739371_074.jpg
Transcript 73 iber die PreBfreiheit nur fiir die Arbeiterklasse besteht, sobald wir lie Schule, die Presse in den Handen haben, wird eine Zeit kommen, lie nicht so fern ist, wo Schritt fiir Schritt groBe Gruppen der Arbeiterklasse massenhaft zu uns in die Partei kommen und wo wir ^ines Tages die Mehrheit der Arbeiterklasse in unseren Reihen direkt organisiert haben werden. Die Perspektive ist jetzt schon eine ganz uidere. Wir brauchen also die Partei, auch wenn wir die Sowjets haben. Die alte, sogenannte klassische Dreiteilung der Arbeiterklasse in Partei, Gewerkschaften und Konsumgenossenschaften, diese sogenannte [klassische Dreiteilung ist jetzt falscb. Es besteht jetzt eine andere: IPartei, Sowjets, Gewerkschaften. Vielleicht werden Modifikationen, jvielleieht werden neue Formen kommen, vielleicht wird diese oder ■jene Revolution etwas neues zeitigen, es wird wahrscheinlich so I kommen — aber soweit wir es jetzt iibersehen konnen, soweit die russische Revolution ein Beispiel bringt, ist die jetzige Dreiteilung so: Kommunistische Partei, Sowjets, Gewerkschaften. In den Parlamenten, [in den Gewerkschaften, in den Parteiorganisationen mussen wir den Kommunismus propagieren. Aber die leitende Kraft, der Geist der ganzen Bewegung ist die Partei. Weder die Sowjetregierung, noch die Revolutionierung der Gewerkschaften schlieBt die Partei aus. Man wird uns vielleicht sagen: wenn die Gewerkschaften gelb sind, dann brauchen wir eine Partei, aber nicht, wenn sie gut, wenn sie revolutioniir sind; dann brauchen wir keine Partei. Ich sage: nein. Auch wenn die Gewerkschaften revolutioniir sind, wenn sie durchweg konsequent kommunistisch sind, wie das bei uns der Fall ist, so brauchen wir erst recht die Partei. Wir haben eine graphische Darstellung der I. W. W. gesehen, wie sie sich vor- stellen, wie der Kommunismus aussehen wird, nachdem sie gesiegt haben. Sie stellen sich die ganze Sache vor als Zentralrat der Gewerkschaften in der Mitte und an der Peripherie eine ganze Anzahl einzelner Gewerkschaften. Gut. Aber mit wrelchen Mitteln werden sie die Macht gewinnen? Wie werden sie eine Rote Armee bilden? Es ist doch klar, es gibt keine proletarische Revolution ohne Rote Armee. Werden sie auch auf gewerkschaftlichem Prinzip eine Rote Armee der Metall- arbeiter, eine parallele Rote Armee der Textilarbeiter u. s. w. und einen Generalrat der Roten Armeen dieser Gewerkschaften bilden? Das ist unmbglich. Auch die Erniihrungsfrage konnen wir nicht bei einem solchen Aufbau Ibsen. Wir miissen eine staatliche Organisation haben und diese kann nur von der Partei geleitet werden, weil eine •staatliche politische Organisation die ist, die die besten Elemente der Arbeiterklasse des ganzen „Staates" organisiert. Wir haben in RuBland Gewerkschaften, die jetzt Hand in Hand mit uns gehen. Es war aber nicht immer so. Vor der Oktoberrevolutiou waren die Gewerkschaften in den Handen der Menschewiki; am Anfang der Julitage