Keyword
in
Collection
Date
to
Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale
Image 66
Citation
MLA
APA
Chicago/Turabian
Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale - Image 66. 1920. Special Collections, University of Houston Libraries. University of Houston Digital Library. Web. October 19, 2019. https://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp/item/5028/show/4881.

Disclaimer: This is a general citation for reference purposes. Please consult the most recent edition of your style manual for the proper formatting of the type of source you are citing. If the date given in the citation does not match the date on the digital item, use the more accurate date below the digital item.

(1920). Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale - Image 66. Socialist and Communist Pamphlets. Special Collections, University of Houston Libraries. Retrieved from https://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp/item/5028/show/4881

Disclaimer: This is a general citation for reference purposes. Please consult the most recent edition of your style manual for the proper formatting of the type of source you are citing. If the date given in the citation does not match the date on the digital item, use the more accurate date below the digital item.

Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale - Image 66, 1920, Socialist and Communist Pamphlets, Special Collections, University of Houston Libraries, accessed October 19, 2019, https://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp/item/5028/show/4881.

Disclaimer: This is a general citation for reference purposes. Please consult the most recent edition of your style manual for the proper formatting of the type of source you are citing. If the date given in the citation does not match the date on the digital item, use the more accurate date below the digital item.

URL
Embed Image
Compound Item Description
Title Der zweite Kongress der kommunistischen Internationale
Contributor (LCNAF)
  • Communist International. Congress
Publisher Arbeiter-Buchhandlung
Place of Creation (TGN)
  • Vienna, Austria
Date 1920
Subject.Topical (LCSH)
  • Communism
  • Congresses and conventions
Genre (AAT)
  • pamphlets
Language German
Type (DCMI)
  • Text
Original Item Extent 203 pages; 20 cm
Original Item Location HX13.A5 1920e
Original Item URL http://library.uh.edu/record=b8320080~S5
Original Collection Socialist and Communist Pamphlets
Digital Collection Socialist and Communist Pamphlets
Digital Collection URL http://digital.lib.uh.edu/collection/scpamp
Repository Special Collections, University of Houston Libraries
Repository URL http://libraries.uh.edu/branches/special-collections
Use and Reproduction Public Domain: This item is in the public domain and may be used freely.
File Name index.cpd
Item Description
Title Image 66
Format (IMT)
  • image/jpeg
File Name uhlib_10739371_065.jpg
Transcript 64 bewegung Fiihlung haben, die Partei dennoch negieren oder miBveii stehen. Den Ausdruck ihres Standpunktes (oder vielmehr ihn Stimmung) haben wir am ausfuhrlichsten beim Gen. Pannekoek funden, dessen Broschiire zu dieser Frage wir abgedruckt haben ur, zu heute oder morgen verteilen werden. Sie finden in dieser Brosc bi eine blinde Anbetung der Massen, die man der Partei als so! sb gegeniiberzustellen versucht. Ich glaube, die Broschiire von Panne ja ist in dieser Frage die beste Propaganda gegen diejenige Gruppe. be die Rolle der Partei nicht versteht und negiert, wie es zum Beispiep die Kommunistische Arbeiterpartei Deutschlands zusammen Pannekoek macht. Was ist die Kommunistische Partei ? Ich babe in meinen TheseB erklart: die Kommunistische Partei ist ein Teil der Arbeiter klasse, der vorgeschrittenste, der klassenbewuBteste und daher der revolutioniirste. Man kann dagegen erwidern: ei sollte so sein, es ist aber nicht immer so. Und das ist wahil Manche Parteien, die der H Internationale angehorten, haben ein([ solche Politik verfolgt, haben sich so zuriickentwickelt, daB ihnen an Ende wirklich nicht der beste Teil der Arbeiterklasse, nicht der be] wuBteste angehbrt. Und dennoch glaube ich, daB wir darauf bestehei mussen, daB die Kommunistische Partei in der Entwickluni ei | den besten und den bewuBtesten Teil der Arbeiterklasse orga ^ sieren wird. Unseres Erachtens ist es unmbglich, die Massen I dieser Beziehung der Partei gegeniiberzustellen. Man kann nicht der I Kopf dem ganzen Kbrper, man kann nicht die rechte Hand di I .Menschen seinem Kbrper gegeniiberstellen. Und die Partei ist ebei ni der Kopf der Arbeiterklasse. Die Organisation ist die rechte Han< Sl des Proletariats in seinem Emanzipationskampfe. In der riissischen| Revolution haben wir Massen von Tausenden, von Millionen gesehenl Mit ihnen haben wir auf Schritt und Tritt gearbeitet, Niederlagen er I litten, Siege davongetragen. Aber wir haben auf Schritt und Trittl konstatieren konnen, daB die Arbeitermassen nur dann erfolgreicM handeln konnten, wenn sie eine kraftig organisierte Partei in ihren] Reihen hatten, die ihnen den Weg zeigte. Manchmal fiihlen die Genossen. die gegen die Notwendigkeit der Partei auftreten, sich alsl „linke" Opposition. Meines Erachtens ist das nicht der Fall. Das| ist keine linksstehende Opposition, sondern ganz umgekehrt. Esj gipfelt in dieser Stimmung gegenuber der Partei ein Rest des burgerlichen Einflusses auf das Proletariat. Das Biirgertum trinkt Wein und propagiert dem Proletarier WTasser. Jeder gute Burger ist mit 20 Jahren Mitglied einer politischen Partei. Zu den Arbeitern aber kommt er mit der Propaganda der Parteilosigkeit und mit dieser Angel kann er ziemlich oft Arbeiter fangen. Wir konnen auch jetzt noch nach drei Jahren Revolution konstatieren, daB mit dieser Angel